Page 57

cnefortbildung_2016_01_Ausgabeonline

KOMMUNIKATION CNE.fortbildung • 1 I 2016 7 Teamentwicklung – wohin? Wenn geklärt ist, dass sich die Arbeitsgruppe weiterentwickeln sollte, muss zunächst entschieden werden, wohin. Zum Aufbau des Pflegeteams und der Struktur sind folgende Fragen bedeutsam (s. a. erster Beitrag dieser Lerneinheit): cne.thieme.de · Welche Zusammenstellung für ein Pflegeteam ist hier gewünscht bzw. erforderlich? Hier sind Fragen des Personalmix zu klären. · Sind die Rollen klar verteilt? · Wer erstellt den Dienst- bzw. Einsatzplan? Soll dies zentral geschehen oder gehört das in den Kompetenzbereich des Pflegeteams? · Wer gestaltet die Dienstbesprechungen in der großen Gruppe oder im Pflegeteam? · Wie soll der Mitarbeiterkreis informiert und fortgebildet werden? · Sollen sich einzelne Personen spezialisieren, z. B. auf Intensivpflege, Kinderpflege oder gerontopsychiatrische Pflege? Chancen und Risiken einer Teamentwicklung aufzeigen – Führungskräfte sollten Mitarbeiter unterstützen, eine Teamorganisation zu entwickeln, in denen die Chancen und Risiken bewertet werden können. Dies kann durch folgende beispielhafte Fragen gemeinsam mit den Teammitgliedern erarbeitet werden: 1. Welche Chancen und Risiken sind mit der Entwicklung einer Teamorganisation verbunden? (→ Tab. 1) 2. Welche Chancen und Risiken sehen Sie, wenn in einer Station exemplarisch die neuen Aufgaben eingeführt und getestet werden? (→ Tab. 2) 3. Welche Fragen sollten zuvor im Leitungskreis geklärt werden? (→ Tab. 3) 4. Welche Themen sollten vertieft werden, wenn in dieser Zusammensetzung eine Weiterarbeit gewünscht wird, ohne vorher die Rahmenbedingungen zu klären? (→ Tab. 4) Die Vor- und Nachteile der vier Möglichkeiten sollten die Teammitglieder anschließend intensiv erörtern. Erst danach sollte jeder für sich entscheiden, ob … 1. … im Leitungskreis weitergearbeitet werden soll und die Rahmenbedingungen geklärt werden müssen. 2. … die Kompetenz der Mitarbeiter weiterentwickelt werden soll. 3. … alle im Team vertrauensvoll weiterarbeiten sollen wie bisher. 4. … themengebunden in dieser Gruppe weitergearbeitet werden soll. Eigene Fähigkeiten realistisch einschätzen – Damit eine Führungskonzeption überhaupt realisiert werden kann, müssen die Mitarbeiter soziale und fachliche Fertigkeiten entwickeln. Hierzu gehört auch, dass die eigenen Fähigkeiten rea- Tab. 2 Welche Chancen und Risiken sehen Sie, wenn in einer Station exemplarisch die neuen Aufgaben eingeführt und getestet werden? Risiken Chancen · zu hohe Kosten · Problembeschränkung der Basis · Blockade im Team · viel Initiative des Einzelnen · Mitarbeiter fühlen sich gezwungen. · langwieriger Prozess · Wenn nur eine Station beteiligt ist, fallen die anderen aus der Maßnahme heraus. · Wir wollen ja, aber „die da oben“? · keine Entwicklung von Strategien möglich · nur Feuerwehr spielen · trifft den Kern · effizientes, Tualifiziertes Arbeiten, gleicher Wissensaustausch · Motivation im Team · größte Verbindlichkeit · Vorteil durch den Gruppenprozess · gro‰e Effizienz · praxisnah · Die Mitarbeiter sind beteiligt. · Gruppendynamik wird in Gang gesetzt. · Entwicklung Tab. 3 Welche Fragen sollten zuvor im Leitungskreis geklärt werden? Risiken Chancen · Effektivität klären · Bedenken bei der Ergebnisvermittlung · Man ist unvollständig am Prozess beteiligt. · Gruppenaufl|sung · Frust · Hilflosigkeit für einige · kaum Nutzen für die Basis · Mitarbeiter fühlen sich übergangen. · Tualitatives und effizientes Arbeiten · Kompetenzklärung · Verbindlichkeit/Klimaverbesserung der Leitung · Strukturen und Ziele können festgelegt w erden. · gemeinsame Strategie entwickeln, die in der Station umgesetzt werden kann · durch eigene Klarheit bessere Umsetzung für den Mitarbeiter · Grundsatzarbeit · kleine Gruppe Tab. 4 Welche Themen sollten vertieft werden, wenn in dieser Zusammensetzung eine Weiterarbeit gewünscht wird, ohne vorher die Rahmenbedin gungen zu klären? Risiken Chancen · Geldverschwendung · keine Verbindlichkeit · keine Zielsetzung · Problem nur angerissen · uneffektiv · Prozessbeteiligung nur 1–3 Mitarbeiter · ungenügende Ausbildung erfolgt · praxisfern · sehr personalintensiv · persönlicher Nutzen für den Einzelnen unklar · Vertiefung der angesprochenen Methoden · einmal nicht in der Pflege arbeiten · Alle Stationen in allen Ebenen sind vertreten. · angstfrei Themen bearbeiten zu können · persönlicher Nutzen für den Einzelnen · unverbindliche Beteiligung · Festigung von Handwerkszeug


cnefortbildung_2016_01_Ausgabeonline
To see the actual publication please follow the link above