Page 54

Layout 1

Verlassen Sie die gängigen Wege und entdecken Sie so das geheime Anglesey. Mit alten Gräbern, furchterregenden Verliesen und einer berühmten Beinprothese halten wir sehr viel Ungewöhnliches für Sie bereit. sey. Die Burg befindet sich inmitten eines Waldstücks, von dem man aus auf den östlichen Teil der Menai-Straße schauen kann, und hat eine - von den Wikingern bis zu Piraten und normannischen Angreifern reichende - sehr bunte und interessante Geschichte. Erbaut wurde sie ursprünglich von Robert of Rhuddlan als eine der - in Wales ältesten - Holzkonstruktionen mit Burghof. Was man dort also heute noch sehen kann, sind die Überbleibsel einer erst später erbauten Burg aus Stein. Eine legendäre Beinprothese Als Henry William Paget, der spätere Marquess of Anglesey, in Waterloo von einer Kanone getroffen wurde, soll er – wie es sich für einen Briten gebührt – die Ohren steif gehalten und gesagt haben: „Oh, mein Gott, ich habe mein Bein verloren!“ Nachdem er aus dem Krieg zurück war, bekam er ein Holzbein, das an Knie und Knöchel beweglich und damit eine der raffiniertesten Prothesen seiner Zeit war. Bekannt wurde es als ‚Anglesey leg‘ (Angleseys Schenkel) und ist nunmehr im - dem National Trust gehörenden – Plas Newydd, dem früheren Zuhause des Marquess, zu sehen. Ruinen In Llys Rhosyr bei Newborough können Sie in den Fußstapfen von Wales‘ Königen wandeln. Llywellyn the Great unterhielt im frühen 13. Jahrhundert ungefähr 20 Höfe, wovon nur dieser eine gefunden wurde. Llywellyn herrschte über das Königreich von Gwynedd, das bis zu Edward I. im Jahr 1282 den größten Teil von Wales umfasste. Die Eroberer zerstörten die Höfe und löschten damit einen großen Teil der walisischen Geschichte aus. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, diese Ruinen zu entdecken. Verpassen Sie es nicht!. Steinzeit Die zerklüftete Küste von South Stack führt Sie ganz weit in die Vergangenheit zurück. So sind die Felsen hier etwa 600 Millionen Jahre alt, womit sie zu den ältesten des ganzen Landes gehören. Entstanden sind sie mit ihren spektakulären Felsfalten bereits in der Erdfrühzeit. Eine großartige Sicht auf diese fantastischen Gesteinsformationen hat man, wenn man vom Leuchtturm auf South Stack die 400 Stufen hinuntergeht..


Layout 1
To see the actual publication please follow the link above